Hegnewallfahrt 2014

Vom 11. bis 14.09.2014 fand unsere jährliche Wallfahrt nach Hegne am Bodensee zu den Kreuzschwestern und zur letzten Ruhestätte der Seligen Schwester Ulrika statt. 

 

Von Unterstadion aus machten sich insgesamt vier Gruppen auf den Weg nach Hegne.

Mit der Wallfahrt begonnen  haben die Fußwallfahrer am Donnerstag, siehe gesonderten Bericht.

 

Als zweite Gruppe startete in diesem Jahr zum ersten Mal Jugendradwallfahrer. Geplant war es ursprünglich, die Route in zwei Etappen zurückzulegen. Aufgrund des schlechten Wetters am Freitag, den 12.09.2014 ging es per Bus zum ersten Etappenziel, dem Kloster Sießen. Dort wurden die Jugendlichen und ihre Begleiter von den Schwestern herzlich empfangen. Nach dem gemeinsamen Abendessen nahmen sie am Vespergebet der Schwestern teil und anschließend  gab es noch eine Klosterführung. Am Samstag starteten die Jugendlichen mit ihren Begleitern nach dem gemeinsam Frühstück gegen 8:45 Uhr in Richtung Hegne.

 

Die erwachsenen Radwallfahrer und das Begleitfahrzeug starteten am Samstagvormittag gegen 6:15 Uhr von Unterstadion aus nach Hegne. Pfarrer Walter Ruoß machte sich zusammen mit den Radfahrern auf den Weg nach Hegne. In Hasenweiler war dann im dortigen Gemeindezentrum ein Halt geplant. Nach einer kurzen Stärkung und einem meditativen Impuls ging es dann über Salem nach Überlingen, von wo aus es dann bei strahlendem Sonnenschein mit der Fähre über den Bodensee nach Wallhausen ging. Von Wallhausen aus sind es dann nur noch wenige Kilometer bis zum Ziel, dem Kloster Hegne. Insgesamt umfasst die Route nach Hegne ca. 110 km. Gegen 17:30 Uhr erreichten die erwachsenen Radwallfahrer dann das Kloster Hegne, wo sie bereits von den Fußwallfahrern und den jugendlichen Radwallfahrern erwartet wurden. Am Samstagabend fand dann gemeinsam eine Abendandacht statt, bevor der Abend dann in geselliger Runde zu Ende ging.

Als vierte Gruppe starteten die Buswallfahrer am Sonntagmorgen von Unterstadion aus nach Hegne. Der Bus war mit 60 Personen voll besetzt. Nach einem zweiten Frühstück am Kloster fand dann, ein von Pfarrer Walter Ruoß gehaltener Gottesdienst um 10:30 Uhr in der Krypta des Klosters statt.  Nach einem gemeinsamen Mittagessen und einer Klosterführung ging es dann für die Buswallfahrer weiter nach Eigeltingen, wo sie bei Kaffee und Kuchen einige Zeit des Sonntagnachmittages verbrachten.

Am Sonntagnachmittag tragen die einzelnen Gruppen nach und nach die Heimreise an und gegen 18.45 Uhr waren dann alle Wallfahrer wieder in Unterstadion zurück.

Das Bild zeigt die Jugendliche und deren Begleiter sowie Sr. M. Iris Rederer vor der Abfahrt in Sießen am Samstagvormittag.

IMG_0622